There are no translations available.

 

 

College of Emmendingen

Perspektivisch ließe sich hier ein College of the Rhine Valley entwickeln. Auch wenn Emmendingen sich selbst als Tor zum Hochschwarzwald bezeichnet, so spricht für diesen Namen nicht nur die Nähe zu den Universitäten von Freiburg und Basel, Colmar und Mulhouse. Im Oberrheintal und mitten im Dreiländereck gelegen, finden sich eine ganze Reihe von Anknüpfungspunkten für Forschung und Lehre.

Die Nähe zum Naturpark Hochschwarzwald und die Bedeutung ökologischer Landwirtschaft, könnten interessante Arbeitsschwerpunkte, insbesondere beim Modell „Internats-Campus Hochburg“ ergeben. Im Vorfeld der Charrette-Planung wurde von den Ansprechpartnern in Emmendingen auf die Bedeutung von Umwelttechnologie produzierenden Unternehmen in der Region hingewiesen. Mit Blick auf diese regionalen Potentiale erscheint ein Forschungsbereich „die energetische Sanierung und der behutsame Umgang mit der vorhandenen und gg. denkmalgeschützten Gebäude- und Siedlungssubstanz und ihre urbane Gestaltung“ auch für Studierende besonders attraktiv.Das Modell "Stadt-Campus" findet hier seinen Arbeitsschwerpunkt und könnte altindustrielle Flächen im Herzen der Stadt als experimentelles Feld nutzen.

Ansichten von Emmendingen

Neben dem regionalen Bezug, den Verankerungsmöglichkeiten und Nachhaltigkeitsgesichtspunkten, wären hier Förderungsmöglichkeiten durch Drittmittel  und Kooperationsmodelle mit anderen europäischen Universitäten im Drei-Länder-Eck, aber auch darüber hinaus, zu prüfen.

Zwei Modelle sollen während eines Planungsworkshops "Charrette Emmendingen" im Februar 2011 untersucht werden:


Der Internats-Campus Hochburg

 

 

Der City-Campus mit dem alten Gymnasium und weiteren Gebäuden und Flächen in der Stadt.

 

Die Region um Emmendingen im Drei-Länder-Eck

Emmendingen im Drei-Länder-Eck

Emmendingen auf der Deutschlandkarte

 

 

Emmendingen auf der Deutschlandkarte

 

Links

www.emmendingen.de