Unsere Vision

Die Mitglieder der Initiative zur Gründung einer europäischen Hochschule der Humanökologie setzen sich für eine Welt ein, in der die Mitmenschen Kreativität und intellektuelle Leistung ebenso wertvoll schätzen, wie eine ausgeprägte Vielfalt der natürlichen wie kulturellen und sozialen Lebensräume und ihrer Ressourcen. Jede und jeder Einzelne kann mit Respekt und Einfühlungsvermögen nicht nur mit dem eigenen Tun sinnstiftende Erfüllung erreichen, sondern gleichzeitig mit der Wertschätzung der Zusammenhänge aller Formen des Lebens auf dieser einen Welt, einen wesentlichen Beitrag zur Bewahrung unseres ganzen Erbes - des natürlichen, sozialen und kulturellen - für künftige Generationen beitragen.

Die europäische Hochschule der Humanökologie hat sich vorgenommen, die Hochschullandschaft in Europa zu bereichern, indem sie mit dem Konzept der Humanökologie, einschließlich ihren philosophischen Grundlagen, die Natur-, Ingenieur-, Geistes- und Sozialwissenschaften mit der langen Tradition der Freien und Bildenden Künste verbindet. Eine humanökologische Perspektive integriert das Wissen aus allen akademischen Disziplinen und persönlichen Erfahrungen, um die Zusammenhänge von uns Menschen zu unseren sozialen und natürlichen Gemeinwesen zu erforschen, zu erkunden und schließlich zu verbessern. Dabei vereint und leitet die humanökologische Perspektive alle Aspekte der Bildung, der Forschung, der praktischen Arbeit, der Interaktion und der Kommunikation der an einem zukünftigen College aktiv Mitwirkenden, sei es als Studierende, als Lehrende, als Forschende und als  Verwaltende oder als Förderer und Unterstützerinnen.

Die Initiative möchte mit dem College der Humanökologie ein Gemeinwesen stiften und errichten, welches Studierende ermutigt und darauf vorbereitet, mit aller Expertise und in aller Wissensbreite und Erfahrungstiefe, mit der gebotenen Wertschätzung und den notwendigen praktischen Erfahrungen, nicht nur die eigene Lebenserfüllung zu finden, sondern damit gleichzeitig einen Lösungsbeitrag für die Herausforderungen einzubringen, denen sich Gemeinwesen überall gegenübersehen.