A+ A A-

Zweiter Konferenz Aufruf 2022

 

Zweiter Konferenzaufruf

Sie sind herzlich eingeladen, aktiv an dieser Konferenz teilzunehmen

UPDATE: Neue Frist für das Einreichen von Abstracts: 15. Juni 2022.

 

Humanökologie als übergreifende Perspektive befähigt Studierende, zu engagierten Akteuren des Wandels zu werden. Sie werden dadurch in der Lage sein, Wege des Übergangs für Gesellschaften und einer Transformation hin zu einer nachhaltigeren und widerstandsfähigeren Zukunft zu entdecken. Ausgerichtet auf die Entdeckung neuer verantwortungsvoller Technologien, Praktiken und Methoden helfen sie damit, die Solidarität und demokratische Verlässlichkeit in unseren Gemeinwesen zu gewährleisten.

Anmeldungen zur Konferenz sind möglich. Der Frühbucherrabatt endet am 30. Juni.

Diese Tagung will die Vielfalt an Lehrenden, Forschenden, Studierenden und Praktiker*innen zusammenführen, die inter- und transdisziplinäre Konzepte und humanökologische Ansätze praktizieren. Das internationale Programm wird die neuen Herausforderungen für akademische und umsetzungs-orientierte Arbeit in der Zukunft zur Diskussion stellen. Die Teilnehmenden werden der Frage nachgehen, welche Konzepte und Ansätze geeignet sind, die erforderliche Transformation zu unterstützen und welche davon von den Lernenden und Gestaltenden der Generation Greta als geeignet gesehen werden, die komplexen und unterschiedlichen Herausforderungen anzugehen.

Das  Formular zur Einreichung von Programmbeiträgen (Abstracts) ist jetzt verfügbar

Humanökologie stellt sich damit heute den Herausforderungen einer an den dringenden Zukunftsfragen orientierten Hochschulbildung für die gegenwärtigen und kommenden Generationen. Beispiele diese Zukunftsfragen aufzugreifen können u.a. aus den folgenden Themenfelder kommen:

  • Sichere Lebensmittelproduktion, Ernährungs- und Mahlzeitenkultur
  • Klimafolgen und Resilienz in Stadt und Region
  • Nachhaltige Mobilität in Zentren und Peripherie
  • Biodiversität
  • Demografischer Wandel
  • Kulturelle Diversität
  • Ressourenzugang und Verteilunsgerechtigkeit

Weitere Themenbeispiele aus der Humanökologie:

  • Humanökologie - Theorie, Methodologie, Konzepte, Ideen, Geschichte und Hintergründe
  • Humanökologie als Brücke zwischen den Natur-, Humanwissenschaften und den bildenden Künsten
  • Humanökologische Projekte – Forschung und praktische Umsetzung
  • Humanökologische Ansätze transformativer Forschung und Lehre an Hochschulen


Aber auch darüber hinaus freuen wir uns auf ihre weiteren Vorschläge und auf Ihre Beiträge und aktive Teilnahme nicht nur aus der Humanökologie, sondern aus allen Bereichen, die neue Perspektiven in die Hochschulbildung einbringen wollen. Die Konferenzsprache ist Englisch.

Werden Sie Co-Designer*in in einem aktiven Gemeinwesen, welches gemeinsam die Ideen der Humanökologie und neue Ausrichtungen der Hochschulbildung entwickelt. Unser Ziel ist es, eine große Vielfalt von Lehrenden, Forschern, Studenten und Praktikern zusammenzubringen, die interdisziplinäre und ökologische Ansätze anwenden oder sich dafür engagieren. Wir werden zusammen die Herausforderungen für die akademische Arbeit an Universitäten diskutieren und auf neue Wege und Ansätze fokusieren. Die besten Beiträge wollen wir zudem international publizieren.

Seien Sie live in Potsdam im IASS dabei

Unterkunft in Potsdam

Ein Abrufkontingent von 20 Einzel- und Doppelzimmern für Selbstzahler im Hotel Merkur steht bis zum 05.07.2022 zur Verfügung. Details auf der Anmeldeseite.

 
You are welcome to forward this second conference call to your networks and universities.

Mit herzlichen Grüßen

Co-Präsidenten der Konferenz:

Ortwin Renn, Potsdam, Germany (IASS) (DGH)
Wolfgang H. Serbser, Berlin, Germany (COHE) (DGH, SHE)
Dieter Steiner, Zürich, Switzerland (COHE) (DGH, em. ETH-Zurich) 

 

Jointly organized by

European College of Human Ecology (COHE), Berlin, Germany
Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS), Potsdam, Germany

in cooperation with

Federation of German Scientists (VDW), Berlin, Germany
Alanus University Bonn/Alfter, Germany
Potsdam Institute for Climate Impact Research (PIK), Germany
German Society for Human Ecology (DGH), Berlin, Germany
Society for Human Ecology (SHE), Bar Harbor, ME, USA

 

 

 

 

 

 

 

Sie haben fragen? Dann kontaktieren Sie uns mit einer Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.